• Warenkorb
  • Es befinden sich momentan keine Produkte
    in Ihrem Warenkorb.

×

Fit für den Triathlon

Fit für den Triathlon

Training für den Triathlon

Julia Pfeifer, unsere Kollegin von HAMMER SPORT, stellte sich zum ersten Mal der Herausforderung und ging beim Einstein Triathlon in Ulm an den Start. Knapp 3 Monate nahm sie sich Zeit, um sich perfekt auf die drei Disziplinen Schwimmen, Fahrrad und Laufen vorzubereiten. Wir haben die Hobby-Ausdauersportlerin gefragt, wie sie an diese neue Herausforderung herangegangen ist und welche Tipps sie anderen Erststartern geben kann.


Wie bist Du auf die Idee gekommen, am Triathlon teilzunehmen?
Ich mag Ausdauersport und nachdem ich letzten Herbst auch mit Spinning-Kursen angefangen habe, hat mein Freund mir vorgeschlagen, doch einmal einen Triathlon zu absolvieren. Ich fand die Idee toll und nun trete ich im Juli in Ulm erst einmal in der Sprint-Distanz an, also 500m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen. Erstmal auf kürzerer Distanz schauen, wie ich mit dem Dreikampf klar komme. Aber ich bin schon ehrgeizig und wünsche mir für meine Premiere eine respektable Zeit!


Kannst Du denn schon alle Disziplinen aus dem FF?
Laufen bin ich schon früher gegangen und Rad fahren mag ich auch sehr gerne. Das große Problem ist bei mir aber das Schwimmen, da bin ich Anfang fast erstickt! Richtig kraulen gelernt habe ich nie und deshalb habe ich zu Beginn auch erstmal ein Techniktraining eingelegt. Inzwischen halte ich 2.000m ganz gut durch und komme auch mit dem Atmen klar.


Julia bei der Triathlon Vorbereitung

Wie hast Du Dich auf die einzelnen Sportarten vorbereitet?
Damit ich überhaupt wusste, wo ich konditionell stehe, habe ich als erstes einen Laktat-Test gemacht. Das war so anstrengend! Die Sportwissenschaftler haben mir daraufhin empfohlen, zunächst eine Zeit von 6 Minuten auf einen Kilometer zu laufen. Beim Schwimmen habe ich mir Hilfe von anderen Triathleten geholt.


Wie sieht Dein Trainingsprogramm aktuell aus?
Ich versuche insgesamt vier Mal die Woche nach der Arbeit zu trainieren. Am Wochenende steht dann zusätzlich ein Koppeltraining an. Da verbinde ich zwei Disziplinen, damit sich die Muskulatur an die unterschiedlichen Belastungen gewöhnen kann. Weil die Wettkampfdistanz relativ kurz ist und ich meine Kondition weiter verbessern will, versuche ich auch, regelmäßig Sprinteinheiten einzubauen: beim Schwimmen 5x 50m mit jeweils 20 Sekunden Pause und auch beim Laufen 1-minütige schnelle Intervalleinheiten. Rad fahren trainiere ich mit normalem Tempo und absolviere immer etwa 40km.


Triathlon Sportarten


Hast Du Dir professionelles Equipment zugelegt?
Die Sprintdistanz könnte ich zwar auch mit einem Mountainbike absolvieren, aber da ich Stand heute, gerne weiter machen und mich distanztechnisch im Triathlon steigern möchte, habe ich mir relativ schnell vernünftiges Equipment angeschafft. Ohne geht es langfristig nicht! Nachdem ich mir Helm, Trikot, Rennschuhe und eine gepolsterte Radhose zugelegt habe, war irgendwann auch mal ein Rennrad dran. Kein teures Profi-Gerät, aber schon mal ein echtes Rennrad. Damit macht das Training doppelt so viel Spaß und man bleibt motiviert. Einen Neoprenanzug muss ich mir noch zulegen, die Donau ist echt kalt!


Gibt es schon erste körperliche Effekte?
Ich merke jeden Tag, dass ich fitter werde. Ich komme nicht mehr so schnell aus der Puste und fühle mich einfach besser. Dass das relativ schnell geht, hätte ich gar nicht gedacht.


Irgendwelche Tipps, die Du anderen Erststartern geben würdest?
Ich bin zwar kein Profi, aber mir hat es geholfen, mit Partner zu trainieren. Für eine Triathlonvorbereitungsgruppe im Verein war ich im Herbst schon zu spät dran, aber glücklicherweise macht das Triathlontraining meinem Freund auch Spaß, so dass wir häufig zu Zweit trainieren. Er kann auch ganz gut Schwimmen, das hilft natürlich. Anderen Anfängern kann ich aber nur empfehlen, in Triathlontrainingsgruppen einzusteigen. Hier wird man optimal betreut, bekommt richtige Trainingspläne und wird in alle Disziplinen eingeweiht.


Unsere Geräteempfehlung für die Triathlon-Vorbereitung:



  1. FINNLO by HAMMER Indoor Cycle Speedbike
    3206 FINNLO by HAMMER Indoor Cycle Speedbike
    • Einstiegsmodell der qualitativ hochwertigen FINNLO-SPEEDBIKE-Familie
    • Hohe Trittfrequenz 18kg schwere Schwungmasse
    • Neues übersichtliches Display
    • Integrierter Pulsempfänger
    CHF 499.00
    Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
  2. FINNLO by HAMMER Indoor Cycle Speedbike CRS 2
    3207 FINNLO by HAMMER Indoor Cycle Speedbike CRS 2
    • Der perfekte Partner für kraftvolles dynamisches Ausdauertraining zu Hause
    • 22 kg Schwungmasse
    • Integrierten Pulsempfänger für Brustgurte
    • Speichern und abrufen der letzten 20 Trainingseinheiten
    CHF 999.00
    Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
  3. FINNLO by HAMMER Indoor Cycle Speedbike CRT
    3203 FINNLO by HAMMER Indoor Cycle Speedbike CRT
    • SPD-Click-System
    • Semi-professionelles Speedbike (Studio-Qualität)
    • Speicherung der letzten 20 Trainingseinheiten
    • Integrierten Pulsempfänger für Brustgurte
    CHF 1 299.00
    Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
  4. FINNLO MAXIMUM by HAMMER Indoor Cycle Speedbike PRO S
    3957 FINNLO MAXIMUM by HAMMER Indoor Cycle Speedbike PRO S
    • Premium Speedbike mit innovativem Design
    • Widerstandshebel direkt am Lenker
    • Integrierter Pulsempfänger für Brustgurte
    • Anzeige bis zu 600 Watt
    CHF 2 199.00
    Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
  5. CHF 0.00
    Inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
zurück zur Übersicht